Botschaft 1802. (Version vom 11.03.2019)
Polsprung - Ursachen und Vorwarnung des Gottesgeistes

Große Sturmwelle.


Botschaftsinhalt:
  1. Begrüßung von einem Sendboten des himmlischen Sein.
  2. Offenbarung über die Erde und das irdischen Leben.
  3. Evakuierung durch Außerirdische und Wohnmöglichkeiten in fernen Sternensystemen.
  4. Herrschsüchtige personenbezogene Wesen steuern das Weltgeschehen in die Selbstzerstörung.
  5. Der wirkliche Sinn des Lebens auf Erden, sich geistig weiterzuentwickeln und sich zu veredeln.
  6. Der Rat des Gottesgeist, sich keine Ängste um den bevorstehen Polsprung zu machen, Teil 1.
  7. Erhöhte Lebensschwingung führt zur Rettung durch Außerirdische.
  8. Die ehrliche Selbsterkenntnis um im seelisch-menschlichen Bewusstsein höher zu schwingen.
  9. Der Rat des Gottesgeist, sich keine Ängste um den bevorstehen Polsprung zu machen, Teil 2.
  10. Die Ausrichtung auf den Liebegeist am Tagesbeginn.
  11. Der Gottesgeist berichtet über die irdischen Forschungsergebnisse.
  12. Erschaffung der Erde und des Menschen durch tief gefallene Wesen.
  13. Der Liebegeist und die reinen Lichtwesen wünschen euch eine erfolgreiche Läuterung auf Erden.

a Es offenbart sich in dir, dem himmlischen Künder auf Erden, mithilfe der Liebeenergien der Ich Bin-Gottheit wieder ein Sendbote aus dem himmlischen Sein, der bei dir mit anderen himmlischen Wesen abwechselnd die Schutzfunktion übernimmt.

Ich empfange immer dankbar und freudig eine Botschaft des himmlischen Liebegeistes in Bildern und versuche sie dem Sinn nach, über die feinstofflichen Kanäle deiner hochschwingenden Seele, in dein menschliches Bewusstsein zu übertragen, das diese dann in die menschliche Sprache übersetzt. Dabei steht mir ein reines himmlisches Wesen zur Seite, um Sätze mit den gespeicherten, höherschwingenden Worten in deinem menschlichen Gehirn zu bilden, die du in dir vernimmst und niederschreibst.

5 Diese Gottesbotschaft ist für herzensoffene Menschen bestimmt, damit sie wieder einige Wissensaspekte mehr aus dem himmlischen Leben erfahren, in dem einst auch ihr inneres Wesen, ihre inkarnierte feinstoffliche Seele, glückselig im Dualverbund lebte. So begrüße ich nun den Künder und die herzlichen Menschen, die nach neuem Wissen aus der himmlischen Quelle dürsten und immer danach Ausschau halten sowie freudig und dankbar es in sich sinngemäß aufnehmen.

b Heute offenbart der Liebegeist sich über das irdische Leben, das zunehmend zur Neige geht. Leider sind heute die meisten Menschen guten Willens durch die Verführungen der Fallseelen nicht mehr imstande ein höheres Bewusstsein zu erschließen, um durch eine edle Lebensweise beständig eine lichtvolle Aura aufzuweisen, die es ermöglichen würde, diese Welt der Fallwesen mehr zu erleuchten, damit noch viele Menschen in eine herzlichere Lebensweise umkehren können. Sie werden täglich vom Weltgeschehen bzw. den materiellen Angeboten und Informationen regelrecht betäubt und bemerken nicht, dass sie das Gegenteil der himmlischen Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten leben. Aus diesem Grund fallen sie immer mehr in der Schwingung ihres seelisch-menschlichen Bewusstseins ab und das ist sehr tragisch, nicht nur für sie selbst, sondern auch für alles Leben auf dem Planeten Erde. In ihrer niedrigen Schwingung werden sie von den jenseitigen erdgebundenen, selbstzerstörerischen Seelen und so ausgerichteten Menschen immer weiter in eine disharmonische, laute und zerstörerische Lebensweise geführt. Diese umnachteten Seelen und Menschen haben nur eines im Sinn bzw. als Ziel, die Menschen und deren Seelen noch tiefer in die gegensätzliche Lebensschwingung zu ziehen und durch sie in dieser Welt zu wirken. Das ist aus himmlischer Sicht auch sehr tragisch für manche inkarnierte Heilsplanwesen, die sich mittlerweile von den niedrig schwingenden weltlichen Verlockungen und Attraktionen der Fallwesen angezogen fühlen, wodurch sie unbewusst deren gegensätzliches Lebensprinzip übernehmen.

Das ist ein Grund von vielen, dass diese Welt zunehmend in ihrer Gesamtschwingung sinkt, und das hat schwerwiegende Folgen für euren Wohnplaneten Erde. Er gerät immer mehr aus der vorgegebenen Ordnung und Stabilität. Die materiellen Elementarteilchen seiner Oberfläche, auf der Magnetfelder positioniert sind, um beständig die Wetterzonen und Jahreszeiten zu steuern, werden durch großflächige Bebauungen, Erdöl-, Erdgas- und Kohleförderungen sowie chemische Wasser- und Erdoberflächenverschmutzungen seiner Bewohner verlagert oder zerstört. Dies wirkt sich negativ auf die Schichten im Erdinneren und auch auf den materiellen und feinstofflichen Planetenkern aus. Zudem werden die magnetischen Schichten der Erde von den niedrig schwingenden Gedanken, Worten und Handlungen der Menschen sowie von den Frequenzen eurer technischen Geräte, die keine Übereinstimmung mit den Elementarteilchen der Natur aufweisen, gestört und manchmal sogar völlig überdeckt und funktionslos gemacht. Das heißt, euer Planet kann bald nicht mehr die vorgegebene Position der Pole halten.

Hättet ihr Menschen unsere himmlisch-weitsichtige und intensive Wahrnehmungsfähigkeit, dann könntet ihr die farbige Planetenaura, die sich ständig fortbewegenden feinstofflichen Energieströme um den Planeten und in seinem Inneren sowie auch die Vorgänge zur Aufrechterhaltung des Planeten schauen. Die Energieströme unterschiedlicher Art haben die Aufgabe, die Elementarteilchenkerne der Erde aufzuladen, damit sie eine bestimmte Funktion erfüllen. Hättet ihr die Einsicht in den größten universellen Speicher in der himmlischen Urzentralsonne oder auch in den atmosphärischen Speicher eures Planeten, darin sämtliche Vorgänge seit seiner Erschaffung enthalten sind, dann könntet ihr vergleichen, in welchem Energie-, Schwingungs- und Funktionszustand eurer Planet sich vor Jahrtausenden befand und wie es tragischerweise heute um ihn steht. Darüber würdet ihr innere Menschen entsetzt und sehr traurig sein. Wie ihr aus der Schilderung des Liebegeistes erkennen könnt, ist euer Planet ein lebendiges Wesen, das mit einem Bewusstsein ausgestattet ist, das viele Datenspeicherungen in seinen grob- und feinstofflichen Kernen enthält und die großen Eingriffe der Menschen schmerzlich verspürt.


Der himmlische Liebegeist versucht den auf ihn ausgerichteten Menschen in schwierigen Lebenssituationen immer durch himmlische Wesen unsichtbar direkt oder indirekt zu helfen oder vor äußeren Gefahren zu schützen, so dass ihr Menschen möglichst ohne Angst und Sorgen leben könnt. Aber das gelingt ihm und den himmlischen Wesen in dieser gegensätzlichen Welt leider nur bedingt. Doch seine große Liebe und Fürsorge zu allen Wesen und dem gesamten Schöpfungsleben enthält auch Warnungen vor einem möglichen Unheil, die er durch auf ihn ausgerichtete Künder an jene Menschen weitergibt, die für seine Herzenssprache offen sind. Sein herzliches Einfühlungsvermögen und Mitgefühl, seine lebenserhaltende und fürsorgende Eigenschaft gegenüber allem Schöpfungsleben besitzt er deshalb, weil wir himmlische Wesen ihm bei seiner Erschaffung in der Urzentralsonne ein Vorwarnsystem zum Schutz unseres himmlischen Lebens einprogrammiert hatten, wenn uns aus irgendeinem Grund eine Gefahr drohen sollte.

10 Nun, die Menschheit steht vor großen Klima- und Naturkatastrophen und vor einem erneuten Polsprung. Das heißt, danach wird es auf dem Planeten keinem Menschen mehr zu leben möglich sein. Ein Polsprung geschah bereits mehrmals auf der Erde, wie ihr dies aus Wissenschaftsberichten schon erfahren habt. Als vor vielen Jahrtausenden immer wieder Polsprünge stattgefunden haben, konnten noch kurz vor dem Polsprung einige Menschen mit einem höheren seelisch-menschlichen Bewusstsein von höherentwickelten außerirdischen Wesen mit ihren Raumschiffen gerettet und auf Planeten mit fast erdeähnlichen Lebensverhältnissen gebracht werden. Dort blieben sie über mehrere Generationen, solange, bis die Erde nach dem Polsprung ihnen wieder die lebensnotwendigen Bedingungen bieten konnte.

c Nach ihrer Evakuierung von den Außerirdischen mit verschiedener Bewusstseinsreife auf deren herrliche Wohnplaneten in fernen Sonnensystemen, die noch eurer Galaxie angehören, wurden die Menschen von diesen telepathisch gebeten, sich ihrer Lebensweise anzupassen, die sie friedvoll, harmonisch und herzlich miteinander führen. Das war ihnen sehr wichtig, weil sie selbst sehr darauf achteten, auf ihren Planeten eine bestimmte hohe Lichtschwingung zu halten, die es ihnen ermöglichte, aus der himmlischen Urzentralsonne viele Energien anzuziehen, wodurch ihre Seele und ihr materieller Körper beständig aufgeladen wurden und sie nur wenig Nahrung aus der Natur zur Erhaltung ihres Körpers aufnehmen mussten.

Mithilfe ihrer technischen Möglichkeiten schufen die Außerirdischen für ihre Planetengäste schöne Wohnmöglichkeiten. Ihre Unterkünfte wurden aus dem Planetenmaterial geschaffen, wie ihre eigenen auch, hatten eine halbrunde Kuppelform und waren durchsichtig wie Glas. Die einzelnen Bauten, die mit einem Durchgang verbunden waren, wurden so errichtet, dass sie mit den Bodenteilchen in ständiger Verbindung standen, wodurch sie mit diesen energetisch und informativ in harmonischem Einklang verblieben.


Die außerirdischen Planetenbewohner, die mit der Natur und den Mineralien sowie miteinander in herzlicher Kommunikation leben, erreichen durch ihre höherschwingende Lebensweise und größeren Energiezustand ihres seelisch-körperlichen Bewusstseins ein hohes Lebensalter, nach eurer Zeitrechnung ungefähr 1000 Jahre und mehr. Das noch zur Information über eure außerirdischen Geschwister, die in lichtvolleren Ebenen des materiellen Fallseins wohnen.


d Doch nach einigen kosmischen Äonen außerirdischen Lebens auf Planeten verschiedener Sonnensysteme sehnte sich eine Minderheit der evakuierten Menschen wieder nach einem personenbezogenen Leben, von dem sie durch Überlieferungen der einst evakuierten Vorfahren wussten. Bei den höherentwickelten außerirdischen Wesen, die schon ein unpersönliches Leben führten, konnten sie sich ihren Wunsch nicht erfüllen und leben, deshalb wurden sie mit den Raumschiffen wieder zur Erde zurückgebracht, auf der inzwischen Jahrtausende vergangen waren.

15 Zuvor hatten außerirdische Wesen verschiedener Rassen gemeinsam die Erde mit Tieren und Pflanzen unterschiedlicher Art belebt und verschönert, die sie von ihren Planeten aus verschiedenen Galaxien und Sonnensystemen auf die Erde beförderten und denen sie neue Programme zur Klimaanpassung und zum Wachstum über Gedankenbilder eingaben.

Wie ihr daraus ersehen könnt, haben viele außerirdische Wesen mit unterschiedlichem Aussehen dem Planeten Erde wieder Leben eingehaucht. Sie erfüllten ihre Aufgabe freudig und waren dem himmlischen Liebegeist gegenüber sehr dankbar, dass er ihnen diese kosmische Aufgabe anbot, damit tiefgefallene Wesen zur Besinnung kommen. Sie sollten auf der Erde in ihrer noch ungesetzmäßigen personenbezogenen Lebensweise erkennen, dass sie nach ihrer Vorstellung niemals ein friedliches und glückliches Zusammenleben auf die Dauer erlangen können. Das ist nur mit einer unpersönlichen Lebenseinstellung zu erreichen bzw. dauerhaft zu leben möglich, welche die himmlischen Wesen auf ihren Planeten seit der Erschaffung der Ich Bin-Gottheit zufrieden und glückselig miteinander leben.

Auf der Erde fanden einige Male Polsprünge statt, vereinzelt durch riesige Kometeneinschläge, doch überwiegend, weil einst böswillige herrschsüchtige Planetenbewohner mit zerstörerischen Technologien und Waffen den Planeten zugrunde richteten, wodurch auch ihr eigenes Leben im materiellen Erdenkleid ausgelöscht wurde. Dies geschah aber nicht nur auf der Erde, sondern auch auf den Planeten, die eurem Sonnensystem angehören. Mit euren technischen Möglichkeiten ist es euch bereits gelungen, einige dieser Planeten zu erkunden. Ihr erkennt nach und nach durch die wenigen euch überlassenen Aufnahmen der Wissenschaftler in den Medien, dass zum Beispiel auf Planeten Mars einmal menschenähnliche Wesen gelebt haben mussten, da die versteinerten Überreste ihrer früheren Kultur erkennbar sind.

Wahrlich, die früheren Bewohner der Planeten eures Sonnensystems lebten ebenso wie die heutigen machtgierigen, herzenskalten Menschen und waren sich in ihrer Lebensauffassung und ihren Handlungen nicht einig. Durch ihre ständigen Streitigkeiten wuchs in ihnen das Misstrauen zueinander. Einmal kam es dann dazu, dass sich die Landesherrscher gegenseitig mit verheerenden lebenszerstörerischen Waffen bedrohten und letztlich führten sie verheerende Kriege gegeneinander, die ihren Planeten samt den atmosphärischen Schutzschichten zerstörten.

Aus dem Wissensspeicher der Ich Bin-Gottheit in der himmlischen Urzentralsonne wissen wir himmlische Wesen, dass die früheren Bewohner des Planeten Mars schon ein höheres Entwicklungsstadium erreicht hatten. Sie verfügten über weitentwickelte technische Geräte zum Bau ihrer Unterkünfte und zur Erleichterung ihres Lebens, doch leider besaßen sie auch zerstörerische Laserwaffen, womit sie ihren Untergang herbeiführten.

20 Auf der Erde sind wieder viele der herrschsüchtigen und friedlosen Wesen der zerstörten Planeten eures Sonnensystems inkarniert, die aus ihren jenseitigen Leben bzw. vielen früheren Inkarnationen nichts dazugelernt haben und keine positive Wesensveränderung in ihrem seelischen Bewusstsein anstrebten. Sie wirken wieder dabei mit, gleiche oder ähnliche zerstörerische Technologien und Waffensysteme in dieser Welt zu entwickeln, welche nach und nach aus ihrer Seelenspeicherung ins menschliche Oberbewusstsein hervorkommen. Aus himmlischer Sicht können diese bei einem kriegerischen Einsatz zur endgültigen Zerstörung des letzten Planeten eures Sonnensystems führen, auf dem noch ein Leben der Seele im materiellen Kleid möglich ist.

Das war ein kleiner Rückblick in die Vergangenheit eures Sonnensystems und ein Einblick in die derzeitigen Geschehnisse auf der Erde. Daraus könnt ihr erkennen, wohin die selbstzerstörerischen Wesen das Weltgeschehen und auch die Menschheit steuern.



e Nach ein paar Tagen Aufnahmepause, in der du im Äußeren vieles zu erledigen hattest, offenbart sich dein Schutzwesen, das die göttliche Bildersprache aus dem himmlischen Liebestrom der Ich Bin-Gottheit erneut aufnimmt und diese mit einem himmlischen Kontrollwesen über deine Seelenkanäle in dein menschliches Oberbewusstsein lenkt, damit du sie in deiner Muttersprache niederschreiben kannst. In der Zeit deiner äußeren Aktivitäten und vielen Überlegungen hattest du keine hohe seelisch-menschliche Schwingung, die aber erforderlich ist, um die hochschwingenden Impulse des himmlischen Liebegeistes oder eines reinen Wesens über deine innere Seele zu empfangen. Deshalb hattest du dich von der Inspiration ferngehalten. Das hast du von Innen zum eigenen Schutz auch richtig erspürt. Nun ist es wieder, dass du die benötigte äußere Stille um dich hast und keine Gedanken dich daran hindern, seine Liebesprache über dein seelisch-menschliches Bewusstsein aufzunehmen, die ich dankbar an dich weiterleiten darf.

Wir himmlisch-reine Wesen bedauern es, dass wir nach göttlicher Weisung den herzensoffenen Menschen in dieser irdischen Endzeit über kein erfreuliches Thema, dem bevorstehenden Polsprung, berichten sollen. Es fällt uns schwer, diese Nachricht über den Künder an die Menschheit weiterzureichen. Wir ahnen aber, dass die himmlische Nachricht für manche erdgebundene und sehr belastete weltbezogene Menschen und ihre Seelen der Zeitpunkt für ihre Umkehr und geistige Neuorientierung sein kann, doch die unbelehrbaren, böswilligen und selbstzerstörerischen wählen nun erst recht, die weltlichen Abartigkeiten noch öfter und intensiver zu leben und auszukosten.

Wir himmlische Wesen sind vom Gottesgeist auf den irdischen Polsprung vorbereitet worden. Wir setzen uns freiwillig für geistig offene Menschen und ihre Seelen ein bzw. erfüllen so unsere himmlische Heilsplanaufgabe, um die im Bewusstsein geistig gereiften und aufnahmefähigen Menschen und ihre Seelen auf die himmlische Rückkehr vorzubereiten, aber auch auf die kommenden Ereignisse in dieser Welt und im kosmischen Geschehen. Zudem bieten wir über göttliche Botschaften den herzensoffenen Menschen Möglichkeiten an, wie sie sich in dieser grauenvollen Welt der üblen Fallwesen dennoch im inneren himmlischgöttlichen Licht geborgen fühlen und angstfrei leben können.

25 Leider können wir nicht allen Menschen guten Willens den göttlichen Schutz anbieten, die zwar einerseits auf den Gottesgeist ausgerichtet sind, aber andererseits mehr weltlich niedrig schwingend orientiert leben, weil sie für uns aufgrund ihrer dunklen Aura nicht erreichbar sind. Wir können ihnen deshalb keine schützenden Impulse senden, die sie aber in einer großen Gefahr oder Lebensnotlage unbedingt brauchen würden. Deshalb sind wir manchmal traurig und vergießen Tränen. Wir versuchen sie dennoch weiterhin auf Umwegen über geistig offene Menschen zu erreichen, damit sie sich aus der Gefahr begeben oder Interesse zeigen für neue geistige Informationen, die sie wieder wachrütteln, um den wirklichen Sinn ihres irdischen Lebens zu erkennen, damit ihnen bewusst wird, dass sie nur eine begrenzte Zeit als Gast auf Erden leben und die Möglichkeit haben, sich geistig weiterzuentwickeln und zu veredeln. Erst wenn in ihnen die geistige Erkenntnis und Klarsicht wächst, beginnen sie den inneren Impulsen ihrer erwachten Seele nachzugehen, um geistige Neuigkeiten zu erfahren, sei es aus geistigen Büchern, Schriften oder angebotenen Videos aus eurem weltweiten technischen Informationsnetz, die sie nach und nach zum inneren göttlichen Licht und der himmlischen Rückkehr weisen können.


f In der Gegenwart wird viel wahres, aber auch unwahres Wissen über den bevorstehenden Polsprung von medialen und hellsichtigen Menschen verbreitet und über Visionen früherer Seher berichtet, die einen Zeitpunkt für das schreckliche irdische Geschehen voraussagten, welche sie entweder von erdgebundenen Seelen in Bildern übermittelt bekommen haben oder aus der atmosphärischen Chronik abriefen. Versteht es geistig weitsichtig und ordnet die folgende Richtigstellung des Gottesgeistes in eurem Bewusstsein neu ein. Der Gottesgeist selbst oder himmlische Wesen offenbaren im Voraus niemals ein genaues Datum für eine irdische Katastrophe, deshalb können diese nicht von ihm stammen. Angenommen er würde das tun, dann müssten die Menschen mit diesem Wissen über viele Jahre mit innerer Angst vor dem Ereignis leben und würden keinen Sinn mehr für ihr irdisches Weiterleben sehen. Das würde viele psychisch krankmachen und eventuell manche in den Freitod führen. Doch das tut der Gottesgeist den Menschen und ihren Seelen sowie auch den außerirdischen Wesen ferner materieller Galaxien und Planeten nicht an, weil er in ihrem Wesenskern mit der Essenz seiner verständnisvollen und barmherzigen himmlischen Eigenschaften wohnt und deshalb jedes ihrer schmerzlichen Ereignisse mitfühlt. Könnt ihr euch das vorstellen?

Die Vorhersagen über den Polsprung mit einem genauen Datum beunruhigen und ängstigen in der Gegenwart viele religiös gebundene Menschen, die noch sehr weltverbunden leben. Sie grübeln viel darüber nach, und manche gehen in ihrer geistigen Unwissenheit sogar soweit und sehen den vorausgesagten Weltuntergang als Gottesstrafe für böswillige Menschen an, wodurch sie aber in eine niedrige Schwingung fallen. Doch das sollten sie auf keinen Fall tun, denn es ist jetzt sehr wichtig, beständig in einer höheren seelisch-menschlichen Schwingung zu leben, sollte sich im nächsten Augenblick auf der Erde tatsächlich ein Polsprung, von einer Springflut begleitet, ereignen.

Der Gottesgeist rät den inneren Menschen sich keine großen Sorgen und Ängste um den bevorstehenden Polsprung zu machen, denn diese verstärken nur ihre Phantasien in die negative Richtung und dadurch ziehen sie wiederum negative Kräfte bzw. hinterlistige Seelen an, welche die niedrig schwingenden Menschen, ohne ihren freien Willen zu beachten, in ihre Denk- und Lebensrichtung zu steuern versuchen. Wahrlich, sich Gedanken zu machen, wie der Polsprung geschehen könnte, wann er sich ereignet und ob ihr ihn im physischen Körper überlebt, das lohnt sich nicht, denn diese entfernen euch nur von der momentanen Lebensrealität und vom inneren Liebegeist.

g Der Gottesgeist empfiehlt euch lieber Gedanken darüber zu machen, wie ihr eine höhere Lebensschwingung erlangen könnt, die es euch ermöglicht, von den außerirdischen Wesen aus verschiedenen Galaxien und Sonnensystemen mit unterschiedlichem Aussehen und Bewusstsein noch vor dem geographischen Polsprung in ihre Raumschiffe gerettet zu werden. Bedenkt dies weitsichtig, weil es nicht nur für euch so wichtig ist, sondern auch für die Außerirdischen, denn sie orientieren sich an eurer Bewusstseinsreife, Schwingung und Aura. Wir himmlische Wesen wissen von ihnen, dass sie auf keinen Fall streitsüchtige, rechthaberische und sehr personenbezogene, unehrliche Menschen in ihren großen und kleineren Raumschiffen mitnehmen wollen, denn ihre niedrige Schwingung würde ihr RaumschiffAntriebssystem, das meistens auf kosmisch-magnetische Lichtbahnen ausgerichtet ist, sehr stören. Es bestände dann für sie die Gefahr, dass ihre Raumschiffe in Erdnähe ins Strudeln geraten und sogar abstürzen könnten. Es wäre auch möglich, wenn sie niedrig schwingende sehr belastete Menschen an Bord hätten, dass sie die ihnen bekannten, magnetisch wirkenden Lichtbahnen nicht mehr benutzen und sich darauf fortbewegen könnten, die sie sonst in wenigen kosmischen Augenblicken geradlinig zu ihren Wohnplaneten transportieren. Außerdem bestände die Gefahr, dass die Raumschiffe in ihrer rasanten Fortbewegung den unzähligen Meteoriten im materiellen Kosmos nicht immer ausweichen könnten und mit ihnen kollidieren. Noch andere wichtige Gründe, weshalb sie bei einem Polsprung nur geistig höherentwickelte Menschen in ihren Raumschiffen mitzunehmen beabsichtigen, könnte der Gottesgeist euch offenbaren, doch diese nennt er euch deswegen nicht, weil ihr in längere Grüblereien fallen könntet. Das hätte aber eine negative Auswirkung für eure weitere Bewusstseinsentwicklung.


30 h Deshalb ist es besonders wichtig, dass ihr himmelwärts strebenden Menschen mit innerer göttlicher Ausrichtung, euch täglich in einer höheren Schwingung aufhaltet bzw. in dieser lebt. Sie bietet euch nicht nur den göttlichen Schutz im Tagesablauf, sondern auch in der Phase des Polsprungs und der Springflut, damit die Außerirdischen euch durch magnetische Kräfte unversehrt in ihre Raumschiffe anziehen können. Noch vor dem tragischen Ereignis für das gesamte irdische Leben findet eine komplette magnetische Polumkehrung statt, in der die Pole plötzlich ihre irdische Position wechseln.

Noch ist es nicht so weit. In der irdischen Gegenwart besteht für euch jeden Tag erneut die große Chance, etwas höher im seelisch-menschlichen Bewusstsein zu schwingen, indem ihr euch nach dem Herzensgebet mit Ehrlichkeit in den Selbsterkenntnisspiegel schaut, um eure positiven, aber auch negativen Eigenschaften kennenzulernen. Auf diese Weise wird es euch in kurzer Zeit gut möglich sein, eure unschönen größeren und kleineren Fehler aufzuspüren, die ihr vielleicht schon lange unbewusst gelebt habt, und die ihr nun mit der göttlichen Hilfe und der Mitwirkung eurer geistig erwachten inneren Seele nach und nach bereinigen könnt. Zur schnelleren Überwindung eurer erkannten unschönen Eigenschaften wäre es für euch gewinnbringend, euch selbst zu fragen, welches Motiv steuert mich wiederholt, dass ich mich zum Beispiel gegenüber meinen Mitmenschen noch sehr rechthaberisch und bestimmend verhalte, oder mich über sie ärgere. Seid euch darüber bewusst, dass diese negativen Eigenschaften euch ständig in längere Diskussionen und letztlich in einen unschönen Streit führen. Das zeigt euch dann auf, dass ihr euch persönlich noch sehr wichtig nehmt und aus diesem Grund kein friedliches Leben mit euren Mitmenschen führen könnt.

Solche negativen Eigenschaften und Verhaltensweisen führen euch immer in eine sehr niedrige Bewusstseinsschwingung, die auch eine energetische Nachwirkung hat. Wenn ihr in der Bewusstseinsschwingung abfallt, dann verringert sich in eurem physischen Körper die Energie und demzufolge verdunkelt sich eure Aura. Die geistig höher entwickelten außerirdischen Wesen sehen an der Aurafarbe der Menschen, mit welchen negativen Eigenschaften sie sehr belastet sind und erkennen daraus, dass sie sich zum Beispiel sehr wichtig nehmen, stolz sind, streitsüchtig und sich friedlos gegenüber ihren Mitmenschen verhalten. Aus himmlischer Sicht ist es verständlich, dass die höher entwickelten Außerirdischen mit solchen Menschen nichts zu tun haben wollen, denn sie erahnen im Voraus, mit welchen Schwierigkeiten sie dann zu rechnen hätten, wenn sie solch eigensinnige Menschen an Bord ihres Raumschiffes zu ihren Wohnplaneten mitnehmen würden. Auf dieses Risiko lassen sie sich aber nicht ein.

Fragt euch selbst: Würdet ihr dieses Risiko auf euch nehmen, wenn ihr selbst ein höherentwickeltes, friedliches außerirdisches Wesen wäret?

Deshalb seid jeden Tag, der euch noch auf Erden im menschlichen Kleide zu leben verbleibt, aufs Neue bestrebt, euch durch eure herzliche Bereitschaft und Selbstüberwindung von den gröbsten Fehlern und Schwächen zu befreien, von denen der Gottesgeist nur einzelne angesprochen hat.

35 Wir himmlische Wesen wissen aus unserer Beobachtung der gottverbundenen Menschen, denen wir nach der göttlichen Weisung und mit dem Einverständnis ihrer Seele schützend beistehen, wie schwer sie es haben, einen unschönen Fehler bei sich selbst zu erkennen. Erhalten sie feine Impulse vom Gottesgeist über Schutzwesen oder ihrer geistig erwachten Seele auf ein Fehlverhalten, dann sind sie noch lange nicht bereit dieses sich selbst einzugestehen oder bei einer Aussprache mit einem bekannten Menschen dieses zuzugeben. Das lässt ihr persönlicher Stolz und Hochmut nicht zu. Darum bittet euch der Gottesgeist, herzlich offen für Hinweise eurer nahestehenden Mitmenschen zu sein, die euch helfen könnten, so ihr wollt, euch schneller zu erkennen und mit der inneren göttlichen Hilfe für immer davon zu befreien. Das wäre euch sehr nützlich, um mit riesengroßen Schritten ein höheres seelisch-menschliches Bewusstsein zu erlangen. Infolge dessen würdet ihr dann höher schwingen und eine lichtvollere Aura aufweisen, die für die Außerirdischen zur Erkennung eures geistigen Bewusstseinsstandes bzw. zu eurer Bergung sehr wichtig wäre.

Könnt ihr den freien göttlichen Rat annehmen, der nur euer Bestes für die kommende irdische Zeit möchte? Wenn ja, dann handelt ihr zu eurer Lebenserhaltung bzw. -verlängerung sowie zu eurem Schutz sehr weise.

i Bezüglich des bevorstehenden Polsprungs bittet euch der Gottesgeist keine Ängste zu haben, denn durch die Angst verkrampft das menschliche Nervensystem und ihr verhindert, dass ihr konstant höher schwingt und infolge dessen energetisch schwächer werdet. Deshalb empfehlen wir himmlische Wesen euch, jeden Tag mehrmals den Kontakt mit dem inneren Liebegeist herzustellen und zuversichtlich in der Gegenwart zu leben. Sollten euch einmal aus verschiedenen Gründen Kummer und Sorgen plagen oder auf euch unerwartet Probleme zukommen, dann wendet euch gleich an den Gottesgeist im Inneren Selbst eurer Seele und übergebt ihm diese mit der herzlichen Bitte, euch zu helfen. Wenn ihr euch bei auftretenden Lebensschwierigkeiten immer so verhaltet, dann wird euer seelisch-menschliches Bewusstsein für wertvolle göttliche innere Impulse und Weisungen über uns himmlische Wesen geöffnet bleiben, wodurch ihr die äußeren oder inneren Probleme ziemlich rasch und gut lösen und weiter sorgenfrei leben könnt.

Fühlt euch jeden Tag in seinem Liebelicht geborgen, das euch von innen und von außen zuströmen und geistig erheben möchte, damit ihr auf allen euren Wegen in dieser gefahrvollen Welt unter seinem Schutzschirm lebt und dennoch neue wertvolle Erkenntnisse gewinnt. Solch eine optimistische Lebenseinstellung hilft euch, gut über den Tag zu kommen, das heißt, eure Aufgaben und Pflichten für euch und andere zufriedenstellend zu erfüllen. Dann werdet ihr dafür dankbar sein und euch auch darüber freuen, wenn sich eure geistige Weitsicht durch neue Erfahrungen zum besseren geistigen Verstehen eines neuen Wissens wieder geringfügig erweitert hat.

j Vergesst bitte nicht, vor der Abfahrt mit eurem Fahrzeug, euch gut auf den inneren Liebegeist auszurichten und ihn zu bitten, dass er euch mit den himmlischen Wesen im Straßenverkehr schützend begleiten möge. Dadurch erhaltet ihr im Inneren ein Sicherheitsgefühl beim Lenken eures Fahrzeuges und ihr spürt rücksichtsvoll, achtsam und umsichtig zu fahren, damit ihr keinen Menschen gefährdet und auch in gefährlichen Situationen beschützt und unversehrt bleibt. Dies ist besonders wichtig für euch himmlische Rückkehrer, weil die dunklen zerstörerischen Wesen durch die zunehmend niedrigere Weltschwingung immer mehr Macht durch negative Energien dazugewinnen und euch über Menschen ihrer Wellenlänge Leid zufügen wollen.

40 Achtet bitte sehr darauf, den Tag so zu beginnen, dass ihr auf den inneren Liebegeist gut ausgerichtet seid. Es wäre für euch gut und von großem Vorteil, wenn ihr ihm vor dem Zubettgehen oder am Morgen gleich nach dem Erwachen in herzlichen Gebetsgedanken oder leisen Worten schon im Voraus eure Tagesvorhaben übergeben könntet. Es können erforderliche Beschäftigungen oder wichtige Erledigungen sein. Bittet ihn dann, euch zur guten Erfüllung seine Liebeenergien zu übermitteln. Wir himmlische Wesen sehen dann an euren Gedankenbildern, die ihr im Herzensgebet dem Gottesgeist übergeben habt, welche Möglichkeiten sich uns in dieser einpolig negativ schwingenden Welt anbieten. Auf diese stellen wir uns ein bzw. bereiten uns in Absprache mit dem Gottesgeist vor, um euch dann im Äußeren bei euren notwendigen Aktivitäten zu helfen sowie euch dabei schützend zur Seite zu stehen.

Alle Botschaftsweisungen des Gottesgeistes erhaltet ihr von ihm immer frei zum tiefgründigen Überdenken und selbstverantwortlichen Handeln. Er weiß, dass diese euch in eurer schweren ereignisreichen und gefahrvollen Erdenzeit helfen können, euer irdisches Leben besser geschützt zu meistern sowie euch anzuspornen, sich in kurzer Zeit zu veredeln. Nehmt ihr das Angebot aus seinem himmlischen Herzen an?


k Nun berichtet der Gottesgeist über die Forschungsergebnisse der Wissenschaft.

Wissenschaftler aus mehreren Ländern der Erde, die von ihren Regierungen beauftragt wurden, die magnetischen Ströme im Inneren der Erde sowie auf ihrer Oberfläche zu erforschen und die Magnetfelder zu messen, sind über die jährlich schnell zunehmende Wanderung eines magnetischen Pols zum anderen sehr besorgt. Sie kommen immer wieder zusammen und berichten von ihren Forschungsergebnissen. Einige von ihnen vermuten, entsprechend ihrer neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse und Erkenntnisse, dass die magnetische Polumkehrung auf der Erde bald geschehen müsste, welche vor Jahrtausenden schon öfter auf der Erde geschah und verheerende Auswirkungen auf alle Lebewesen hatte. Sie wissen auch aus den Forschungsdaten der Satelliten, dass die Magnetfelder und der Erdkern immer energieschwächer werden, doch sie können dafür den genauen Grund noch nicht ermitteln. Sie wissen aus ihren Forschungen auch, dass die magnetische Schutzschicht der Erde in ca. 60 Kilometer Höhe mit dem Erdkern und deren Magnetfeldern in stetiger energetischer Verbindung steht. Sollten die Magnetfelder und der Erdkern zunehmend energieschwächer werden, dann hat dies eine Auswirkung auf die um die Erde postierten atmosphärischen Schutzschichten. Das bedeutet, dass auch diese energetisch immer schwächer werden und das verheißt nichts Gutes für das gesamte irdische Leben.

Bei starken Sonnenstürmen dringen nun immer öfter verstärkt eine größere Anzahl von Sonnenpartikel durch die irdischen Schutzschichten zur Erdoberfläche und die Auswirkungen davon sind schon erkennbar, weil die eingedrungenen Sonnenteilchen in manchen Erdteilen bereits das komplette Energienetzwerk mit den technischen Geräten nicht nur gestört, sondern auch einige Zeit zum Erliegen gebracht haben. Sollten noch größere Eruptionen auf der Sonne stattfinden und eine viel größere Anzahl von Sonnenpartikeln das erdumhüllende Schutzschild der Atmosphäre durchdringen und auf die Erdoberfläche gelangen, dann würde dies nicht nur ein Szenario für das stromabhängige Weltsystem bedeuten, sondern eine große Katastrophe für die gesamte Menschheit hervorrufen - das könnt ihr euch geistig gereiften Menschen bestimmt vorstellen.

45 So ein Szenario haben einige Wissenschaftler in einer Computeranimation nachgestellt, um zu erfahren, was passiert, wenn die Erdmagnetfelder noch schwächer werden und die atmosphärischen Schutzschichten noch löchriger bzw. durchlässiger für Sonnenteilchen werden. Sie konnten sich nun aus den Forschungsergebnissen der Erdmagnetfelder und anderer ermittelter Daten einen Überblick verschaffen, wie weit es schätzungsweise zu der verheerenden Katastrophe noch ist. Doch ihre wissenschaftlichen Berichte veröffentlichen sie nur bedingt, weil sie vermuten, dass diese bei ängstlichen Menschen eine Panik auslösen könnten und folglich hätte das dann verheerende Auswirkungen auf das Weltsystem.

Den Wissenschaftlern ist es auch bewusst, dass durch die Abschwächung der Magnetfelder, des Erdkerns und der Pole, die atmosphärische Schutzschicht durch Einwirkung der massiv eindringenden Sonnenteilchen kurzweilig zusammenbrechen und demzufolge auch einen Polsprung auslösen könnte. Zudem kann die gesamte atmosphärische Schutzschicht der Erde durch die Wucht der magnetischen Kräfte der massiv eindringenden Sonnenteilchen ins Weltall geschleudert werden. So geschah es auf den umlaufenden Planeten eures Sonnensystems vor Jahrmilliarden durch verschiedene äußere Einwirkungen. Die Planetenzerstörungen wurden aber auch durch fürchterliche kriegerische Auseinandersetzungen verschiedener Völker aus den benachbarten Galaxien und Sonnensystemen verursacht, die mit Laserstrahlen und anderen lebensvernichtenden Waffen Grauenhaftes auf ihren Wohnplaneten anrichteten und alle Lebewesen darauf auslöschten. Deshalb besitzen diese Planeten auch in der Gegenwart keine oder nur eine sehr schwache und dünne atmosphärische Schutzschicht, die ein Überbleibsel von einst blühenden und mit Wesen bewohnten Planeten ist. Dieses weltliche Wissen ist manchen gut informierten Menschen bereits bekannt.

Zur göttlichen Offenbarung über den besorgniserregenden Zustand der Erde hat der Gottesgeist auch die Forschungsergebnisse der Wissenschaftler hinzugefügt, damit ihr nicht nur aus seiner himmlischen Sicht davon unterrichtet werdet.


l Nun bittet der Gottesgeist die religiös irregeführten Menschen und ihre schon lange irdisch gebundenen Seelen um Gehör: „Seid bitte nach Jahrtausenden der Aufnahme falscher Informationen endlich bereit umzudenken. Nicht ich noch die himmlischen Wesen haben den grobstofflichen Planeten Erde geschaffen, sondern vor vielen kosmischen Äonen bzw. Jahrmilliarden waren es die vom himmlischen Sein tief abgefallenen Wesen, die noch im feinstofflichen Körperzustand mit Gedankenbildern die materiellen einpoligen Erdteilchen, deren Beschaffenheit sowie alle mechanischen Funktionsabläufe des Planeten programmiert haben.“


m Versteht es bitte richtig! Dieses Wissen aus dem Herzen unserer himmlischen Ich Bin-Gottheit über einen möglichen Polsprung könnt ihr als Vorwarnung geistig einordnen, das euch dabei helfen kann, euch innerlich darauf vorzubereiten und vielleicht anzuspornen, euch mehr in eurem Inneren beim Liebegeist aufzuhalten bzw. mit ihm zu kommunizieren. Dadurch erhaltet ihr mehr Tagesenergien und es wird euch durch die intensive Selbsterkenntnis zunehmend bewusst, welche unschönen Fehler ihr noch öfter begeht. Seid ihr nun bereit diese mit der göttlichen Hilfe und aus innerer Überzeugung herzlich zu bereuen und euch soweit zu überwinden diese nicht mehr zu begehen, dann wird euer innerer Rucksack der größten und schwersten Belastungsbrocken entledigt und wesentlich leichter. Und das bedeutet, ihr könnt viel schneller auf dem inneren Wanderweg in eure himmlische Lichtheimat vorankommen. Und einmal wird unbeschreibliche Freude in euch sein, wenn ihr mit einem entleerten Wanderrucksack auf einem herrlichen himmlischen Planeten angekommen seid. Das ist eine Zukunftsvision des Gottesgeistes, die er euch zum Überdenken anbietet.

50 Der himmlische Liebegeist und wir reine Wesen des Lichts wünschen euch die so sehr wichtige Selbstüberwindung eurer Fehler und Schwächen, um auf Erden schon so geläutert zu sein, dass ihr einmal ein höheres Leben zusammen mit herzlichen und fröhlichen geistig weitgereiften Wesen glückselig auf jenseitigen feinstofflichen Planeten führen könnt. Doch vielleicht zuerst bei geistig hochentwickelten außerirdischen Wesen, die euch mit ihren Raumschiffen auf ihre herrlich gestalteten, noch materiellen Planeten bringen, von denen ihr so sehr fasziniert sein werdet, dass ihr vor Herzensrührung Tränen vergießt.